Gästehaus

Klick auf das Foto = Bildershow unseres Gemeindegartens


Hier können eine Buchungsanfrage stellen.

Hier finden Sie die aktuelle Preisliste.

Hier können Sie sich den Flyer zum Gästehaus herunterladen.

 

Die Geschichte des Hauses:

Riesig war die Freude unter den Mitgliedern der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Forst am 2. Juli 1978. Gemeinsam mit zahlreichen Gästen, Bauhelfern und den 25 Teilnehmern einer ersten Freizeitwoche feierten sie an jenem Sonntag die Einweihung ihres Gemeindezentrums. Möglich gemacht hatten das große Zeit- und Geldopfer…

Trotz mancher Widerstände und mit Hilfe vieler tätiger Hände war es gelungen, aus Stall und Werkstatt, Abstellräumen und Bodenkammern eine Stätte der Begegnung zu schaffen, einen Ort fröhlicher Gemeinschaft. Dafür waren Mauern abgerissen, andere gezogen worden. In ungezählten Arbeitseinsätzen hatten freiwillige Helfer über 30 Fuhren Schutt abtransportiert, eben soviel Sand herangefahren, Hunderte Säcke Zement und Kalk zur Baustelle gebracht. Was das damals bedeutete, kann nur nachvollziehen, wer diese Zeit erlebt hat.

In dreizehn Jahren Bestehen fanden hier 364 Freizeitwochen und Tagungen statt mit insgesamt
7.982 Gästen. Gästebücher füllten sich mit Erinnerungen. Es gab Begegnungen mit dem Moritzburger Grafiker Hans-Georg Anniés, Puppenspieler kamen zusammen, „Roller und Latscher“ machten gemeinsam Urlaub, Gehörlose trafen sich, Posaunenbläser probten, Chore schulten ihre Stimmen. Kinder, Jugendliche, Studenten, Familien – Angebote gab es für alle. Forst wurde schon bald zum gefragten Ort für vielfältigste Tagungen, Seminare und Weiterbildungen.

Mit der Wende wendete sich das Blatt. Zu klein war die Tagungsstätte. Sie rechnete sich nicht mehr unter den neuen Gegebenheiten. Darum entschloss sich der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland die Einrichtung zu schließen. Die Ortsgemeinde sah sich nach einer neuen Nutzungsmöglichkeit um. Ein Frauen- und Kinderschutzhaus entstand und half, getragen von einem Verein, zehn Jahre lang Familien in Not.

Auch dies ist nun schon wieder Geschichte. Heute steht das Gemeindezentrum als Gästehaus für Feiern und Tagungen, Seminare und Treffen aller Art zur Verfügung. Und das eben nicht mehr nur innerkirchlich.

Jeder kann hier Gast sein.

Schreibe einen Kommentar